Bordbericht 10

Hallo Ihr Lieben,

ein letzter Rückblick auf unsere Atlantküberquerung von meiner Seite, während die Aquis Granus chon mit neuer Crew Richtung südliche Karibik unterwegs ist.

Jetzt sitze ich hier in der „charmanten“ Abflughalle des Flughafen von Martinique – der Flug hat natürlich Verspätung – und fühle mich ein wenig deplatziert wie ein Fisch an Land.
Nach all den schönen Momenten, an denen der Atlantik über die wunderbare Ruderanlage der Aquis Granus IV zu uns sprach & sein Wasser uns zu den immer noch schönen Naturplätzen aus meiner Jugend führte, fällt der Anblick auf die Werbefilme für den neuen Wagen aus dem Spitzensegment deutscher Hersteller eher ernüchternd aus.
Wirklich interessant finde ich das alles nicht, wonach wir gefälligst unsere Begehrlichkeiten ausrichten sollen, um ein konformes Mitglied der modernen Gesellschaft zu sein.

Wirklich bedeutend sind in einer Gemeinschaft erarbeitete Erlebnisse, die den persönlichen Horizont erweitern und die Seele stärken.
Das hat unsere Überfahrt – dank euch meine liebe ARC Crew – absolut geliefert!
Danke für Speed und Segelaction. Danke für umsichtige Seemanschaft und Besonnenheit.
Danke für eure positive Energie, mit der auch Weckrufe um 2 Uhr morgens Spaß gemacht haben.
Danke für lange Wachgespräche und gemeinsame Stille.
Danke für euer Talent an der Angel und in der Kombüse.
Last but acutally first: danke an unseren Skipper für die wunderbare Vorbereitung dieser Reise und die Geduld, mit der du diese Truppe mit der richtigen Mischung aus Vertrauen und Kontrolle über den Atlantik geführt hast.

Für diejenigen, die „schlau“ genug waren, jetzt noch ein paar Wochen in der Karibik zu segeln – viel Spaß! Ihr werdet die wunderbare Mischung aus Exotik, Wassersport & Erholung, die dieses Revier ermöglicht, sicher genießen. Gerade die Grenadinen sind in der Vielfalt und als Segelrevier immer noch großartig – wobei leider auch nicht mehr so „einsam“ wie in den 80er Jahren. Bootcharter bringt zwar Geld dort, aber auch viel Unruhe & nimmt den vormals unerreichbar fernen Riffen die Einsamkeit und leider auch Gesundheit.
Bitte schont die Gegend so gut Ihr könnt, sonst fängt man auch dort bald mehr Plastik als Fisch…

Das wars von meiner Seite.
Der ASV & die AG IV sind wirklich cool und ich bedaure ein wenig, in den letzten Jahren so selten an Bord gewesen zu sein – das wird sich ändern!
Wie wäre es mit Panama-Galapagos-Marquesas-Tuamotu? Bitte schon mal auf die Crewliste setzen, Sebi – Danke!

Cheers & bis bald!

Carsten

2018-12-25T23:06:07+00:00
%d Bloggern gefällt das: