Azoren – La Coruña Teil 3

11.07.19 | 14:37 UTC | 43° 36,834′ N | 8° 38,666′ W

von Fabian

Um eine Frage direkt vorwegzunehmen: Es ist La Coruña geworden…und zwar auf direktem Wege. Nach sechs Tagen auf See hieß es am Dienstag um 21:25 Uhr „Leinen über“. Gewinner unseres internen Preisausschreibens um die richtig geschätzte Ankunftszeit ist somit SaHi, die mit 21:40 nur 15 Minuten danebenlag. Wir beglückwünschen sie zum stolzen Gewinn von 15 Nutellagläsern. Drei davon wechselten allerdings kurz darauf den Besitzer ans Nachbarboot, dessen Skipper sich so über das Geschenk freute, dass er kurz darauf ablegte und die Flucht Richtung Brest ergriff.

Unterdessen blicken wir auf spannende Momente auf See zurück. Von denen es so einige gab.
So verließen uns während der Reise immer mehr Funktionen unserer B&Gs, dem Teil unserer Navigationselektronik, der uns zeigt, woher der Wind weht. Wie schon berichtet waren bereits vor Reiseantritt Lot und Logge ausgefallen. Nicht weiter schlimm. Dass es jetzt nun auch unsere Windmesser erwischte, machte uns schon mehr zu schaffen. Dank Verklicker und viel seemännischem Gespür war aber auch das zu meistern.

Erwähnt werden sollte auch der Moment als wir unser altes Vorsegel, die Genua 3, nochmal so richtig durchspülten. Oder als wir nur unter G4 in der Einfahrt zum VTG vorm Capo Finisterre zum WAFI wurden. Klar soweit?!

Schlussendlich entschädigten die Bedingungen am letzten Tag auf See aber für all die Anstrengungen zuvor. Bei weiterhin knapp 20 Knoten Wind und kaum Welle setzten wir die neue Genua 3 und ließen uns von ihr bis ans Ziel ziehen. Dank dem tragbaren GPS konnten wir auch wieder unsere Geschwindigkeit messen, sodass in der Crew eine wilde Rekordjagd um die höchste Tagesgeschwindigkeit entbrannte. Ergebnis: Die lokalen Delfinschulen schwimmen ungefähr 9,4 Knoten. Bei diesem Tempo konnten sie gefühlt ewig mit uns mithalten….naja um ehrlich zu sein wohl wir eher mit ihnen.

In  den letzten Tagen unserer Seereise stand und steht mal wieder das Basteln im Vordergrund. Ein kleiner Städtetrip durch La Coruña durfte aber natürlich nicht fehlen.
Alles in allem war diese Seereise ein fantastisches Abenteuer mit der wohl diversesten Crew, die ich bisher erleben durfte. Gerne mehr davon!

Liebe Grüße von der AGIV und bis zur nächsten Reise 🙂

2019-07-20T19:05:26+00:00
%d Bloggern gefällt das: