Azoren – La Coruña Teil 2

06.07.19 | 08:50 UTC | 38° 49,409‘ N | 16° 09,767′ W
von Fabian

Es beginnt der dritte Tag auf See…

Hatten wir noch beim Start in Santa Maria befürchtet, uns stünden ermüdende Tage in der Flaute bevor, wurden wir kurz nach Sonnenuntergang eines Besseren belehrt. Schnell standen 24 Knoten scheinbarer Wind auf der Uhr, sodass es bei Dunkelheit und ausreichend Welle ins zweite Reff ging und wir als Vorsegel auf unserer Mehr-Wind-Allrounder, die Genua 4 wechselten. Dieser Zustand, der gemeinhin als „gegenanbolzen“ bekannt ist, hielt die letzten zwei Tage. Nicht Wenige verleitete es dazu, den Meeresbewohnern um uns herum eine nicht ganz freiwillige Mahlzeit zu spendieren.
Der Stimmung an Bord tut dies alles keinen Abbruch. Antje glänzt mit Anekdoten von vergangenen Segeltörns, Sahi muntert jeden auf, der den Seegang weniger toll findet, Johanna zählt weiter mit vollem Elan Delfine, Thomas schwört sogar einen Wal gesehen zu haben und auch Jörg singt wieder Pfadfinderlieder.

Spätestens seit der Wind  immer weiter aus Nord und gestern Abend schließlich aus Nord-West kommt, ist wieder mehr Ruhe auf der AGIV eingekehrt. Zum Wachwechsel heute Morgen konnten wir dann auch die Segelfläche wieder etwas vergrößern.
Unser Kurs weist nun  mehr nach Nord-Ost als nach Ost und wir sind gespannt, wo der Wind uns, im wahrsten Sinne der Worte, hintreibt. Ob nach Porto, nach Vigo oder direkt bis nach La Coruña, das werden die nächsten Stunden und Tage zeigen. Wir warten derweil gespannt auf die nächsten Wetterdaten.

Liebe Grüße von Bord!

2019-07-16T21:10:40+00:00
%d Bloggern gefällt das: